VERANSTALTUNGEN | 2014

2014

Steuern und Sozialabgaben im Fokus des dem neuen Reisekostenrechts sowie klarstellende Regelungen bei der Besteuerung von Firmenwagen / Vortrag für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Zum Artikel der Badischen Zeitung

04.06.2014

Referent: Johannes Müller
 

Ort: Räume der Sparkasse Markgräflerland Weil am Rhein

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Die neuen Vorschriften zum Reisekostenrecht, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichsam betreffen, sind seit dem 1.1.2014 in Kraft. Diese haben umfangreiche Änderungen gebracht. Im Vortrag werden die geänderten Regelungen ausführlich erläutert und Gestaltungen bei der Abrechnung von Unterkunftskosten, Verpflegungsmehraufwendungen etc. aufgezeigt.
Im zweiten Teil des Vortrages wird auf die Nutzung von Firmenwagen durch Unternehmer, Geschäftsführer oder Arbeitnehmer eingegangen. Die Nutzung von Fahrzeuge auch zu privaten Zwecken ist in der Praxis weit verbreitet. Dadurch entstehen Belastungen von Steuern und Sozialabgaben Durch die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes und neuen Verwaltungsanweisungen sind im letzten Jahr viele offene Fragen geklärt worden. Diese sind nun in der Praxis von den Unternehmen umzusetzen. Anhand von Beispielen werden diese Regelungen erläutert. Auch hier kann durch entsprechende Regelungen Rechtssicherheit geschaffen werden.
Der Referent ist seit 30 Jahren im Wirtschafts- und Steuerrecht zu Hause und führt in Weil eine Steuerkanzlei mit 11 Mitarbeitern.
 
Im Anschluss an den steuerlichen Teil beleuchtet Rechtsanwalt Bernd Andresen, Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Kanzlei Seidler & Kollegen in Weil am Rhein, die rechtlichen Aspekte der Dienstwagennutzung für Mitarbeiter, Geschäftsführer und Unternehmer. Neben Hinweisen zur richtigen Vertragsgestaltung stehen dabei vor allem Haftungsgefahren für die Beteiligten im Vordergrund. Diese können unter Umständen auch für die Geschäftsleitung bis hin zu strafrechtlicher Verantwortlichkeit reichen. Gerade im Grenzgebiet zur Schweiz stellt sich darüber hinaus die hoch komplexe Frage der zollrechtlichen Behandlung von Dienstfahrten über die Grenze. Der Referent gibt Hinweise dazu, wie durch einfache Regeln und Maßnahmen Probleme vermieden werden können.